Star Trek Nexus Doctor Who / Time Tunnel

Star Trek Nexus Doctor Who Time Tunnel TOS

Time Tunnel meets Star Trek and the Doctor, too, of course

… aus den unendlichen Weiten der Gedanken …

erwuchs dieses länger als gedacht gewordene webLog als Logbuch, das nowadays Blog genannt wird, welches gleichzeitig aufzeichnet, wie tief verlinkt ich Trekkie bin …  😉   … seit Dekaden …

Official Crew Member
Official Crew Member

Wie es begann:
Im Juni 1971 strahlte die ARD erstmals TT aus, somit fast ein Jahr vor „Raumschiff Enterprise“, das im Mai 1972 im ZDF durchstartete. Faszinierend ohne Frage, wie mein SciFi-Leben begann …

Time Tunnel – die SciFi-Serie,

die viele Spin-offs im Zeitstrudel ihrer Zukunft zeitigte … ist mittlerweile als DVD-Box available … ein Must-have für SciFi-Fans anno Erst-Sichtung-Zeit!

Time Tunnel - Intro (Bildschirm-Aufnahme)
Time Tunnel – Intro (Bildschirm-Aufnahme)

Wie ist das bei Ihnen als Blog-Leser:
»Kennen Sie „Time Tunnel“ aus dem Fernsehen? Wenn ja, dann begeisterten die Folgen auch Sie, und Sie werden schon oft gedacht haben, wann werden die wiederholt. Nicht warten! … holen! Die TV-Folgen auf 4 DVDs sind Kult und besitzen zeitlos einnehmend ihren Bann-Zauber, im Tunnel-Taumel mitzufiebern, als wäre es gestern gewesen. Dank DVDs ist dieser Zeitsprung möglich: Absolute Empfehlung! SciFi-Nostalgie inklusive Memories an die Jugend. Nur bedauerlich, so lange gewartet zu haben … [ergänzt wurden teils kurze O-Ton-Schnipsel mit U-Titeln]«

Was ist mit der Technik
im Hunderte Meter unterirdischen Tunnel-Drumherum? Fern von jeglichem realem Hightech, aber das kann unsereins sich nicht wirklich vorstellen, wie das damals (!) auf die Zuschauer wirklich wirkte, da es zeitlich lokalisiert war in frühester Jugend. 😉

Doch heute sind insbesondere die hochtechnischen Konversationen der Tunnel-Bediensteten amüsant, weil völlig überzogen, wenngleich durchaus realistisch anmutend, doch sonderbar strange.

Die Requisiten- und Ausstattung(en) der Tunnel-Szenen, klaro, sind sehr sparsam soz. und nicht mit Raumschiff-/Brücken-Bühnen zu vergleichen.

Das Besondere ist meines Erachtens das Integrieren in vor allem geschichtsträchtige Monumentalfilme, abgesehen von kleinen Ausflügen in die Zukunft.

Auch gab es im deutschen TV ursprünglich nur 13 Folgen der originalen 30 insgesamt. *

Dass das alles relativ wenig auch damals schon wenig kommerziellen Erfolg hatte, liegt auf der Hand. Doch gerade u.a. deshalb wurde sogar Star Trek nach nur 3 Staffeln abgesetzt (vereinfachte Darlegung hier reduzierter Fakten-Sachlage).

Deren Sequels kann man dennoch kaum zählen; ganz zu schweigen von immer wieder erscheinenden Zitaten, Anspielungen und Contents-Bezügen auf Star Trek und das in erstaunlichem Spektrum der Genres (bis hin zu Q.Tarantino [, der als ein (wohl über-) nächster Director eines ST-Movies im Gespräch ist – mit Shatner und/oder Stewart ??

„… Das wird ein Spaß …“

und das wär‘ doch eine Art Clou schlechthin, ein zitiertes Zitat zu zitieren à la

„… it was … fun …“,

from „Generations“ (1994)].

Nichts ist unmöglich, alles ist eine Frage der Zeit …

[next movie ca. 2019 lt. J.J.Abrams]

Memorisiert werden sollten dabei noch diese Ereignisse unserer Zeitlinie:

Star Trek UFP Academy

Wer hätte davor je für möglich gehalten, dass der originale Ursprung von Sein oder Nichtsein in der fernen Zukunft hätte nicht mal hinterfragt werden würde als zweifelsohne klingonisch, somit extraterrestrisch [und das unabhängig von der Frage, was Literatur darf und was nicht, was schon eine Art Paradoxon auslösen könnte, wie auch der peusoabsurde Zwischenfall, Spock meets Spock / Spock konsultiert Spock, was Dekaden earlier undenkbar gewesen wäre – genaugenommen schon wegen des chronologischen Gesichtspunkts];
und/oder
… im Opening von Vol.1 [„Kill Bill“, 2003] ernstzunehmendes Zitat aus der Welt der Klingonen auszubreiten als Tenor für eine gewaltige Story, die ihresgleichen sucht im Zelebrieren nicht nur der Zitate hoch zur stilisierten Handschriften eines Q … indes sich wie derselbe zum Fan der Menschen Pläsier besonderer Art zeigt [mehrfaches Augenzwinkern inkl.]. – Ob da Paramount mitspielt? Kommerziell? –

Make it so! Energie!

Der wesentliche Unterschied war/ist sicherlich die Zukunft als Handlungsort und die Reise in die unendlichen Weiten …

Was auch immer die Intention(en) der TT-Produzenten gewesen sein mögen, war es eher Geschichtsunterricht mitsamt Ansätzen historischer (nur teilweiser) Kritik …

Star Trek insignia

Doch da top[p]t Star Trek alles, wenn es um epochale Kritik geht; das hab‘ ich schon mal berichtet in einer früherem Kommentar …

Die Quintessenz beim TTunnel ist die Idee der reinen Umsetzung von Zeitreisen, die an sich auch nicht neu war, aber als reine Thematik so uneingeschränkt noch nicht da war (u.a. „Die Zeitmaschine“, 1960).

Und man denke doch mal an die Zeitreise-Episoden, die es in allen Serien von Star Trek gibt und die immer enorme Bedeutung haben, z.B. Khan in ST II (oder bei der „Voyage Home“ in IV zu den Walen, 1986), wie auch derselbe in den allerneuesten Movies als Hauptakteur wiederkehrend (ST XII Into Darkness, 2013) in Zeiten noch vor TOS-Historie angesiedelt – oder extraordinär in der finalen genialen TNG-Synopse: simply Wow-Episoden.

Eine frühe TOS-Folge war überdies eine Zeitreise ins damalige Heute.

Aufgrund der kulturellen Aspekte auch als möglicher Grund bestand ST fort und hatte 50-jähriges Jubiläum anno 2016 und somit noch größeres Kult-Phänomen als „Star Wars“, das jedoch commercial die Nase vorn hat, nicht zuletzt wg. Disney’s Übernahme …

Deutlich wertvoller erachte ich um Längen „Star Trek“ [als Trekkie sowieso, selbst bei klasse Jedi-Chroniken]!

Und die TT-Bedeutung zeitgleich zu ST unterstreiche ich [nur beinahe] schließend hiermit: schon in der ersten Staffel gab’s Zeitreise …

„Morgen ist gestern“ – Zeitreise in die 60er in Sachen Mondflug
und mit
„Griff in die Geschichte“ (orig. „The City on the Edge of Forever“, 1967) – mit deutlichem TT-Konnex – gewann 1968 den Award der „Writers Guild of America“
sowie
„Ein Planet genannt Erde“ – Zeitreise zu irdischem Raketenstart …

Das Eingreifen in die Zeitlinie der Erde war und ist viel fantastischer und faszinierender im Verbinden von Dramatik, Logik und Gefühlen, als es je eine reine TV-Geschichtsstunde hätte ermöglichen können.

Und finally gilt es zu reflektieren, wie beinahe unzählbar die Zeitmaschine-/Zeitportal-Themen sind, die im SciFi-Movie-Leben um uns herum geschehen …

Diverse markante Cross-Links zwischen TNG / DS9 / VOY zu TOS sowie „Deep Space“-Wurmloch-Zeitsprünge … alles Tunnel-ähnlich;
Tribbles von TOS über DS9, ENT (1967/1996/2003) bis hin zu ST XII (s.o., 2013) und in DSC (seit 2017) ist nur ein, wenngleich besonders herausgegriffenes kontinuierliches Insider-Special im Kult-Phänomen;
und in TNG spielen Hawking, Newton, Einstein mit Data Poker …, wenn das nicht Tunnel-Schnellreise ist.

Triple-Crossover zu Doctor Who

Das könnte nur Doctor Who überbieten (seit 1963, BBC): im Betrachten seiner Begegnungen mit den echten Genies – he met e.g. Michelangelo, van Gogh, da Vinci, Nofretete u.v.a.m. – ist im hiesigen Kontext vor allem sein mehrfaches Über-den-Weg-laufen mit ihm, Shakespeare himself, zu erwähnen; den hätte der Doctor fragen können sollen! Gerade hierwegen: der Doctor und Shakespeare gelangten einst ins 21. Jahrhundert, wo Reisender Skakespeare in seinen eigenen noch nicht aufgeschriebenen Werken las, da hätte er doch stolpern müssen über besagten Ausspruch, der zu Beginn 16hundert(?)0x fertiggestellt worden sein soll; doch die meisten Begegnungen der beiden waren vor der Wende 1600 … tja, wenngleich der 10. Doctor ihn zu „Hamlet“ inspirierte, bewiesen ist hierdurch der Irrtum des Klingonen noch lange nicht. Aber wer weiß, die TARDIS ** wird noch lange unterwegs sein …
(leider kam es bisher nicht zum 2009 angedachten Crossover in real, sondern nur in der Comic-Version)

Hommagen an den (soz. anderen) Klassiker Star Trek durch Doctor Who verstehen sich von selbst, derer es einige zu erwähnen bedeutend ist …, beispielsweise Vulkanier-Gruß (des dabei irgendwie schmunzelnden Doctors), Gedanken-Verschmelzung der Time Lords, Warp bis hin zur Galaxy Class!

Fusion von Kult-Welten in den unendlichen Tiefen der Zeit im fusing/merger of equals von Fiction & Reality to new dimensions of realness ***

cheers by AC, Trekkie

Star Trek pocket watch and AC with LuLu
concerning „Assignment: Earth“ I prefer her dog appearance in LuLu, …and the pocket watch: it’s equal only to the one of McCoy / Kirk

 

 

Star Trek Enterprise

 

 

additional information:

* TT aus den Jahren 1966/67 ab 9.9.1966 von ABC ausgestrahlt;
1971/72 in der ARD nur 13 Folgen, 1996/97 auf SAT.1 neu synchronisiert alle 30 Episoden.

TOS ab 8.9.1966 🙂

** Zeit-Raum-Maschine TARDIS (Time And Relative Dimensions ISpace)

*** Wer hauchte den eigentlichen Handys ihr Leben ein? ein Star-Trek-Fan! Es war (bei Motorola) [nenne ihn übertragend] Chefingenieur Martin Lawrence Cooper’s Inspiration durch Star Trek und gilt als Erfinder und Urvater aller Mobiltelefone [ab 1973 dauerte der zeitliche Pfad bis zum Communicator jedoch noch etwas länger].

Motorola-Handy inspired by Star Trek
Motorola-Handy inspired by Star Trek

Dass der Klettverschluss durch einen anderen ST-Zeitreise-Nebeneffekt 1957 auf die Erde gelang (ENT), das erwähne ich nur for to be enjoyed.

 

 

Nexus to Doctor Who“: 

zu guter Letzt, wie man so sagt, rückerinnern Sie „Felix Siebenrock“, Humanoid (orig. „Gary Seven“), in „Ein Planet, genannt Erde“ (orig. „Assignment: Earth“ (29th March 1968) in being a „Class 1 supervisor“ [im heutigen PC-Leben kann ein Supervisor mehr als ein Admin; das wollte ich auch noch einschieben wie auch diesen dramatischen Realitätsbezug des Erwähnens eines politischen Attentats durch Spock’s Äußerungen zu den Geschehnissen im damaligen 1968: … kurz nach der Sendung starb M.L.King nach dem Anschlag auf ihn]) –

Well, Doctor Who … Gary, wer?, mit seinem universellen Tool in Optik eines Kugelschreibers (!!) <<>> Doctor Who’s Schall-Schrauberdreher (orig. „Sonic Screwdriver“) ließ grüßen nach fünf Jahren Vorsprung, nun, nicht wirklich, denn der erschien ebenfalls 1968 erstmals auf dem Schirm (ab Mitte März 1968) … [bleibt somit höchst SciFi-interessant, was historisch betrachtet Schall-Instrumente u./o.ä. seinerseits für eine Bedeutung hatten im Alltag, was sometimes later betrachtet werden wird …]

Ach ja, als junger Jugendlicher baute ich mir aus einem entleerten Filzstift auch solch specialized Pen …

Star Trek shuttle Copernicus

for decades …
z.B. verwende ich self-made Fotos von UFP Galileo-type shuttlecraft „Copernicus“ (2287) noch heute in meiner „Trekkie area“ bei facebook und meinem Wiki-user-header [time travel in 1998>>1991] …

Axel's Trekkie area (at facebook) and Wiki user-header
Axel’s Trekkie area (at facebook) and Wiki user-header

 

… oder das Anagramm „Torchwood“ von „Doctor Who“… usw. etc. pp.

 

Ende webLog

273 views

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtigen bei